Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Jeder vierte Azubi in Deutschland löst sein Ausbildungsverhältnis vorzeitig auf. Die Initiative VerA möchte dem entgegenwirken. Entwickelt wurde sie vom Senior-Experten-Service (SES) in Zusammenarbeit mit Spitzenverbänden wie etwa der deutschen Industrie und des Handwerks. Mit dem Beistand der Initiative VerA schaffen es viele Berufsschüler/innen ihren drohenden Ausbildungsabbruch doch noch abzuwenden und ihre Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. 

Der SES führt je eine/n Ausbildungsberater/in mit je einem Azubi zusammen. Die VerA-Begleiter/-innen kümmern sich anschließend ganz persönlich um den Einzelfall, ggf. auch bis zum Ende der Ausbildung. Die Themen werden sehr individuell abgestimmt. Auch Mobbing, finanzielle Probleme oder die Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz sind mögliche Themen. Alle VerA-Begleiter/innen arbeiten ehrenamtlich und sind ehemalige Fach- und Führungskräfte. 

Das Angebot steht all denen, die im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule oder im persönlichen Umfeld auf Schwierigkeiten stoßen oder über einen Lehrvertragsabbruch nachdenken, kostenfrei zur Verfügung. Mit den passgenauen Hilfsangeboten von VerA ist es zudem Unternehmen möglich, auch junge Menschen auszubilden, welche nicht die bestmöglichen Voraussetzungen mitbringen. 

Eine Ausbildungsunterstützung kann ganz einfach über das Kontaktformular auf www.vera.ses-bonn erbeten werden oder über die Telefonnummer 0228/ 26090-40. 

Die Abteilungsleiter/innen und Bildungsgangleiter/innen der berufsschulischen Bildungsgänge sowie zahlreiche weitere interessierte Kolleginnen/Kollegen des Berufskollegs Eifel ließen sich aus erster Hand über alle Angebote der Initiative VerA informieren und helfen bei Fragen gerne weiter. 

Anfragen können nicht nur von der Schülerseite, sondern auch von den Ausbildungsbetrieben, Lehrpersonen oder Eltern ausgehen. Am häufigsten wird Unterstützung in folgenden Bereichen angefordert: Fachtheorie, Prüfungsvorbereitung, Verbesserung der Lernmotivation, Vermittlung von Sozialkompetenz und Verbesserung sprachlicher Defizite. 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt im Rahmen der Initiative Bildungsketten: www.bildungsketten.de 

Text: Thea Middelkoop-Kempen

Bild: www.media.arbeiterkammer.at