Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Du interessierst dich für ein Praktikum im Ausland?

Dann bist du am Berufskolleg Eifel genau richtig!

Möglichkeiten am Berufskolleg Eifel zum Auslandsaufenthalt von Auszubildenden

Seit einigen Jahren unterhält das Berufskolleg Eifel Kontakte zu Partnerschulen im europäischen Ausland. Diese Kontakte führten zu diversen Gemeinschaftsprojekten im Rahmen der entsprechenden Programme der Europäischen Union.

Eines dieser Programme, „Erasmus Plus“, ermöglicht es auch Schülern und Schülerinnen des dualen Ausbildungssystems einen Teil ihrer Ausbildung bei einer Partnerorganisation im Ausland zu absolvieren. Dieser Aufenthalt wird entsprechend mit der Ausstellung des EUROPASS Mobilität dokumentiert. Die Aufenthaltsdauer beträgt in aller Regel mindestens 2 bis 6 Wochen. Vor Ort werden die Auszubildenden von unserer jeweiligen Projektpartnern betreut. Die gemeinsame Arbeitssprache ist in der Regel Englisch. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern suchen wir geeignete Betriebe aus, in denen die Auszubildenden in Absprache mit den Ausbilderinnen und Ausbildern ihre beruflichen Kompetenzen erweitern können. Die Auswahl der Kompetenzen kann bei vielen Berufen anhand eines Online verfügbaren Kompetenzrasters erfolgen. Die Reise und der Aufenthalt werden von den jeweiligen Nationalen EU-Agenturen finanziert. Voraussetzung für Finanzierung und Versicherungsschutz ist, dass die Auszubildenden den Aufenthalt während ihrer regulären Arbeitszeit absolvieren und hierfür keinen Urlaub in Anspruch nehmen.

Hier kannst du den Erasmus+ Leitfaden herunterladen, ausdrucken und bei Herrn Schaber abgeben. 

Erlebnisberichte zu Auslandspraktika:

Praktikum in Lohja (Finnland)

Praktikum in Vicenza (Italien)

Praktikum in Salou I (Spanien)

Praktikum in Sevilla (Spanien)

Praktikum in der Toskana (Italien)

Praktikum in London (England)

Praktikum in Salou II (Spanien)