Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Zu den Fachbereichen des Berufskollegs Eifel zählen Wirtschaft und Verwaltung, Tourismus, Ernährungs- und Versorgungsmanagement, Gesundheit und Körperpflege.

Für diese Bereiche bietet die Schule 23 Bildungsgänge sowohl für die berufliche Orientierung, Vorbereitung und duale Ausbildung als auch für die Erlangung höherer Schulabschlüsse bis zur allgemeinen Hochschulreife.

Eine Übersicht liefert unser Organigramm.

Das Berufskolleg Eifel verfügt über eine moderne Medien-Ausstattung, eine Vielzahl von Computerräumen, ein iPad-Fremdsprachenzentrum, ein Selbstlernzentrum und eine Aula mit professioneller Veranstaltungstechnik.

Zahlreiche Kurse zur unterrichtlichen Unterstützung, Beratungsangebote, Sportangebote, Sprachzertifikate, Auslandspraktika, europäische Schulpartnerschaften, Arbeitsgemeinschaften, eine Schüler-Band und ein Bistro runden das Angebot des Berufskollegs Eifel in Kall ab.
So eröffnen sich für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen am Ende der Sekundarstufe I attraktive Qualifizierungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven, die ihren Interessen und Begabungen entsprechen.

Der direkte Einstieg in die klassische duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule ist in allen oben genannten Fachbereichen in einer Vielzahl von Ausbildungsberufen möglich.

Die Ausbildungsvorbereitung und die Berufsfachschulen (z.B. „Handelsschule“) verbessern die Chancen auf einen Ausbildungsplatz bzw.  erleichtern den Übergang in das Berufsleben. Hier können der Berufsabschluss „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung“ und alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I erreicht werden.

Die Absolventen der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung („Höhere Handelsschule“) oder für Ernährung und Hauswirtschaft erwerben mit dem Abschluss sowohl berufliche Kompetenzen als auch den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Damit ergeben sich Möglichkeiten einer hochwertigen Berufsausbildung und eines Fachhochschulstudiums. Aufnahmevoraussetzung für beide Bildungsgänge ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife).

Schülerinnen und Schüler die den Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzen, können im dreijährigen Wirtschaftsgymnasium die Allgemeine Hochschulreife in Verbindung mit beruflichen Kompetenzen („Abitur plus“) erwerben und somit die Zugangsvoraussetzung für ein Studium in allen Fachrichtungen und an allen Hochschulen des In- und Auslands erlangen.

Im Fachbereich Tourismus bietet die Schule für die berufliche Weiterbildung den staatlich geprüften Betriebswirt an. Zusätzlich gibt es parallel zur dualen Erstausbildung für die Berufe Kaufleute für Büromanagement, Hotelfachleute, Restaurantfachleute und Koch/Köchin das Angebot der zweijährigen Zusatzqualifikation „Tourismus und Veranstaltungen“. Diese wurde im vergangenen Jahr in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen und weiteren Partnern entwickelt, um Auszubildende optimal auf die Bedürfnisse von Gastronomie, Hotellerie und Tourismuswirtschaft vorzubereiten.

Ganzjährig nennt Ihnen das Sekretariat Ansprechpartner für die jeweiligen Bildungsgänge und vermittelt Beratungstermine.

Untenstehende Infografik liefert Ihnen einen Überblick über die Schulformen in Nordrhein-Westfalen:

Das Schulsystem in NRW