Copyright 2019 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Hallo...

Wir sind die Wirtschaftsfachschule für Tourismus und erzählen euch heute von unserem Kurztrip nach Berlin. Wir haben dort die ‚Internationale Tourismus Börse Berlin‘ (ITB) besucht, die größte Reisemesse der Welt. Unsere Planung für die Reise dorthin hat schon Monate im Voraus begonnen, weil unsere Vorfreude so riesig gewesen ist. Ermöglicht hat uns das Klaus Schäfer, der Geschäftsführer der Eifel Tourismus GmbH Prüm. Er hat die schöne Eifel selbstverständlich auf der ITB auch mit eigenem Stand vertreten.


2019 03 12WFTITB2019Bild1
Tag 1...

Hurra! Endlich in Berlin angekommen und eingecheckt, haben wir erst einmal die Stadt erkundet. Für die einen schon bekannt, für die anderen neu, aber für alle Begeisterung pur. Abends gibt es den leckersten Burger Berlins bei ‚WilhelmsBurger‘ im Stadtteil Moabit. Beim gemeinsamen Zusammensitzen mit Herrn Mohr wird der erste Tag Revue passiert, der von allen individuell gestaltet worden ist. Das Highlight für alle ist das 24h-Lokal ‚Am to Pm‘ direkt am Hackescher Markt, das nach dem Essen angesteuert worden ist. In Berlin ist immer was los und für jeden was dabei!

Tag 2...

Es ist soweit-der Tag der Tage beginnt. Mit der S-Bahn sind wir am Morgen gemeinsam zur ITB gefahren. Heute dürfen wir als Fachbesucher über die Messe laufen. Mehr als 10.000 Aussteller aus über 180 Ländern sind hier in 26 verschiedenen Hallen zu erkunden und besichtigen. Wir sind überwältigt von der Vielseitigkeit der Kulturen und der Gestaltung ihrer jeweiligen Stände. Durchqueren wir die Hallen, tauchen wir in die verschiedenen Länder ein und erhalten zahlreiche Information über die vielen Services und Produkte ihrer Reisebranchen. Echt cool!
Auf der Messe finden über den Tag verteilt verschiedene Fachvorträge über die unterschiedlichsten Themen des Tourismus statt, zum Beispiel ‚How Hotels Should Prepare For The Digital Revolution In Hotel Rooms‘. Was uns interessiert, haben wir uns anhören können.

Um 16:00 Uhr hat uns Herr Schäfer an seinem Stand der Eifeltouristik empfangen und mit Getränken unserer Wahl und ein Paar informativen Worten begrüßt. Er hat sich sehr gefreut, dass wir so positive Eindrücke von der ITB haben und hat uns unsere offenen Fragen gerne beantwortet. Abschließend haben wir vor dem NRW Stand ein Foto zur Erinnerung geschossen. Das darf natürlich nach so einem tollen Tag nicht fehlen!

Treffpunkt am Abend ist das italienische Restaurant ‚Barist‘ direkt am Bahnhof Hackescher Markt, was sehr zu empfehlen ist. Gemeinsam mit Frau Mehl, Frau Schmitz und Herrn Mohr haben wir den langen Tag mit den vielen verschiedenen Eindrücken ausklingen lassen. Wir haben uns so viel zu erzählen gehabt....

Tag 3...

Die Zeit rennt in Berlin besonders schnell. Am letzten Tag steht der Besuch des Deutschen Bundestages auf dem Programm. Also sind wir direkt nach dem Frühstück gemeinsam losgelaufen, weil sich das Gebäude nur 20 Gehminuten von unserer Unterkunft befindet. Nach einer strengen Sicherheitskontrolle dürfen wir das prachtvolle Gebäude endlich betreten. Um 10:00 Uhr werden wir auf die Zuschauertribüne des Plenarsaals begleitet und haben einen kleinen Vortrag über die Geschichte des Gebäudes und die Aufteilung des Saals bekommen. Besonders interessant ist die Kuppel des Gebäudes. Wir sind bis ganz nach oben gegangen und haben einen Rundblick über die gesamte Stadt genießen können. Wirklich beeindruckend!

Nun steht uns die Zeit bis zur individuellen Abreise im Laufe des Tages zur freien Verfügung. Es gibt in Berlin so viel zu entdecken. Wir bekommen auch im nächsten Schuljahr wieder die Möglichkeit die ITB Berlin zu besuchen und ich sage nur eins: Gerne und immer wieder!

Text: Annalena Bilz, WFT 18

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16