Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Die Flüge waren gebucht und unsere Koffer gepackt...

Los ging unsere Reise zur Hauptstadt Spaniens. Wir besuchten Madrid vom 22. bis zum 27. Januar 2016, anlässlich der Touristikmesse FITUR.

 

Flughafen Madrid

Auf dieser Reise konnten wir nicht nur Eindrücke über die Stadt selbst erhalten, sondern auch einiges über Kultur, Lebensart und Kulinarik erfahren, wie z.B. ein morgendliches „bocadillo de jamón“. Highlights der Sehenswürdigkeiten waren u.a. der Retiro-Park, der Atocha Bahnhof, das Museum Prado oder der Palacio Real.

Bei unserem Tagesausflug nach Toledo konnten wir während einer von Julia und Lea organisierten Stadtführung alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Alcazar und die Catedral Primada kennenlernen. Dank einer kostengünstigen Busverbindung von Madrid nach Toledo konnten wir die Stadt in nur 45 Minuten erreichen. Das Wetter an diesem Tag war sonnig und angenehm, so wie während der gesamten Zeit unseres Aufenthaltes. Besonders eindrucksvoll empfanden wir den weiten Ausblick über die Stadt und die direkte Lage am Fluss Tajo.

Schülergruppe

PaellaObwohl New York den Titel  der „niemals schlafenden Stadt“ innehat, steht Madrid dem in nichts nach. Rund um das Zentrum bieten sich viele Möglichkeiten, einen wunderschönen Abend zu verbringen. Ganz gleich was einem vorschwebt, man kann seine Pläne in dieser Stadt verwirklichen; ob man gehoben Essen genießen will oder sich nur an einen von den vielen vorhanden kleinen Tapa-Bars setzt und eine Kleinigkeit isst. Für die Nachteulen unter uns fand sich auch immer ein gutes Plätzchen, ob in einer Bar oder in einem Pub oder in einer der größten Diskotheken Europas, die über 7 Stockwerke geht, dem „Capital Theater“.

Natürlich waren wir auch  auf dem „Rastro“, dem legendären Madrider Flohmarkt. Dort fanden wir  einige Mitbringsel und originelle spanisch Mode und so ging die Reise mit gefüllten Koffern wieder zurück....

Text und Bilder: Andreas Fuchs