Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Unsere Reise begann mit dem Treffen aller Schülerinnen und Schüler und unseren Lehrern Frau Faltysek und Herrn Tintelott vor dem Schulgebäude am Sonntag, von wo die 17-stündige Busfahrt nach Rom startete. Angekommen an unserem Campingplatz mussten wir erst darauf warten, dass unsere Zimmer bezugsfertig werden, weswegen wir uns spontan dazu entschieden, in die Innenstadt zu fahren.

 

Als wir dann am Bahnhof „Termini“ ankamen, hatten die Schülerinnen und Schüler eine Stunde Zeit sich dort umzusehen. Als wir alle wieder zusammengefunden hatten, entschieden wir uns noch die nicht allzu weit entfernte päpstliche Basilika „Santa Maria Maggiore“ zu besichtigen. Zurück auf dem Campingplatz hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit ihre Bungalows einzurichten. Am Abend aßen alle gemeinsam nd von dort aus durften sich die Schülerinnen und Schüler für den Rest des Abends frei über den Campingplatz bewegen. 

 20180511 Romreise Bild 1

Der zweite Tag der Studienfahrt begann mit einem gemütlichen Frühstück. Nachdem alle gestärkt waren ging es mit Bus und U-Bahn in die Innenstadt. Dort angekommen machten alle Schülerinnen und Schüler eine Stadtrallye. Wir mussten in Gruppen eingeteilt Fragen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten beantworten. Um 14 Uhr hatten wir eine Führung mit Reiseleiterin Gabi durch das Colosseum und das Forum Romanum. Die Führung war für alle sehr interessant. Wir konnten viele schöner Bilder machen und viel über Rom erfahren. Nach einem anstrengenden Tag fuhren wir alle gemeinsam wieder zur Campinganlage zurück, wo schon ein leckeres Abendessen auf uns wartete. 

Der Mittwoch der Studienfahrt begann mit einem gemütlichen Frühstück um 8 Uhr. Anschließend fuhren wir in unserem Reisebus und unserer Reiseleiterin in die Albaner Berge. Auf dem Weg dorthin sind wir über eine Straße gefahren, auf der die Autos aus stehender Position im Leerlauf den Berg hochrollen. Dies durften die Schülerinnen und Schüler und Lehrer live miterleben. Oben auf dem Berg haben wir nun die Mittagspause gemacht, wo uns schon Brötchen mit Käse und Gemüse oder Spanferkel erwartet haben. Daraufhin sind wir mit dem Bus nach Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes, gefahren, wo die Schülerinnen und Schüler einige Souvenirs kaufen konnten sowie die schöne Aussicht von ganz oben genießen konnten. Nach der kleinen „Shoppingrunde“ fuhren wir in einen Ort, wo die St. Pauluskirche steht, die wir daraufhin von draußen besichtigen konnten. Anschließend sind wir zurück in die Stadt gefahren, wo die Schülerinnen und Schüler noch etwas Freizeit hatten, bevor sie sich zum gemeinsamen Abendessen auf der Campinganlage wieder getroffen haben. 

20180511 Romreise Bild 3

Unser vorletzter Tag begann wie immer mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach sind wir mit dem Reisebus zu den Katakomben San Callisto gefahren. Die Katakomben sind die Grabstätten der Römer. Dort wurden in früherer Zeit so gut wie alle Römer beerdigt, auch reiche Familien hatten dort ihre Grabstätte. Anschließend fuhren wir mit unserem Bus wieder zurück zur Campinganlage, wo wir die Mittagszeit verbrachten. Gegen Nachmittag fuhren wir dann ein weiteres Mal in die Innenstadt Roms und besuchten nochmal gemeinsam einige Orte wie z.B. das Pantheon, die wir bereits am Dienstag in Kleingruppen gesehen hatten. Nach den Besichtigungen verschiedener Sehenswürdigkeiten konnten die Schülerinnen und Schüler nochmal auf eigene Faust durch die Stadt bummeln und Souvenirs kaufen. Wir mussten gegen 20 Uhr wieder auf dem Campingplatz sein, da uns dort schon unser Abendessen erwartete. Wie auch die vorherigen Tage hatten wir die Möglichkeit, am Abend Fußball in der Campinganlage zu sehen, was viele von uns in Anspruch nahmen. Die Stimmung dort am Vorabend nach dem überraschenden Sieg von AS Rom über CF Barcelona war beeindruckend. 

20180511 Romreise Bild 4

Der letzte Tag der Studienfahrt begann mit der Kofferabgabe und einem letzten gemeinsamen Frühstück. Mit einem Shuttle-Bus wurden wir zum Vatikan gefahren, wo wir eine Führung durch einen Teil des Museums sowie der sixtinischen Kapelle, dem Außenbereich und dem Petersdom hatten. Nach Beendigung der Führung hatten wir noch drei Stunden Freizeit, die einige dazu nutzten, den Ausblick von der Kuppel des Petersdoms aus zu genießen, etwas essen zu gehen oder einfach noch ein letztes Mal durch Rom zu schlendern. Zurück am Treffpunkt am Petersplatz, wo es noch eine kleine Wasserschlacht gab, ging es zur U-Bahn, mit der wir zurück zum Campingplatz fuhren und um 17 Uhr die 15- stündige Heimreise antraten. Rom verabschiedete uns mit strahlend blauem Himmel und mehr als 20 Grad. Am Samstag kamen wir um 10:30 Uhr wieder wohlbehalten in Kall an der Schule an, wo wir schon von unseren Eltern, Geschwistern, Familienmitgliedern und Freunden erwartet wurden. 

20180511 Romreise Bild 5

Während unserer Studienfahrt in Rom haben wir uns untereinander nochmals ganz anders und wahrscheinlich auch neu kennengelernt. Auch das Verhältnis zu unseren Lehrern Frau Faltysek und Herrn Tintelott war sehr entspannt und wir hatten gemeinsam eine Menge Spaß. Wir sind uns sicher, dass diese Fahrt immer in Erinnerung bleiben wird und möchten uns ganz herzlich bei den Lehrern bedanken, die uns begleitet haben und dafür gesorgt haben, dass diese Fahrt so schön wurde. 

20180511 Romreise Bild 6

Text und Fotos: Anne Kaufmann, Annika Tillmann und Dominik Baller (WG16B),Julia Fremerey und Kevin Pfitzenmaier (WG16A)

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16