Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

„Reden lernt man durch reden“, das postulierte schon Marcus Tullius Cicero (106-43 v. Chr.) als großer römischer Redner und Staatsmann. Auch kultiviertes Streiten will gelernt sein – das bestätigen uns viele aktuelle politische Debatten, die uns teilweise recht irritiert zurücklassen. 

 20180313 Jugend debattiert Gruppenfoto

Anlass genug, um „Jugend debattiert“ im Schuljahr 2017/18 als neuen Differenzierungskurs anzubieten, in dem Schülerinnen und Schülern der Höheren Handelsschule die Möglichkeit geboten wird, durch Debattentraining ihre sprachliche, politische und persönliche Bildung zu verbessern. 

„Genau zuhören und andere Meinungen respektieren sind wichtige Fähigkeiten in Schule, Arbeitswelt und Gesellschaft. Im Debattentraining kann das jeder lernen. Es verbessert nicht nur kommunikative Fähigkeiten, sondern stärkt auch die Persönlichkeit", zeigt sich Frank J.-Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, vom Projekt überzeugt. 

Jugend debattiert ist eine vor siebzehn Jahren initiierte Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind neben der Hertie-Stiftung auch die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator, die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. 

Einen ersten resümierenden Eindruck zur Teilnahme am Differenzierungskurs äußert Lati Heckmüller (HH17D): 

„In dem halben Jahr, während wir an dem Kurs „Jugend debattiert“ teilgenommen haben, lernten wir, neben vielen Strategien zur Rhetorik, selbstbewusst eine Position zu vertreten und die chronologische Reihenfolge einer Debatte einzuhalten. Dies hilft uns im privaten 

sowie beruflichen Alltag, wenn man zum Beispiel ein Vorstellungsgespräch hat oder seine Eltern oder seinen Chef von etwas überzeugen möchte.“ 

20180320 Jugend debattiert Wettkampf

Der neu eingerichtete Differenzierungskurs „Jugend debattiert“ fand nun einen ersten Höhepunkt mit der Teilnahme am Regionalfinale in Euskirchen, zu dem sich Lati Heckmüller und Simon Virnich (HH17D) qualifizierten. "Die Teilnehmer der anderen Schulen waren, ebenso wie wir, sehr gut vorbereitet. Jedoch hat man gemerkt, dass manche schon häufiger teilgenommen haben und routiniert sowie rhetorusch qualifizierter waren. Das Finale war sehr schön anzuschauen und interessant zu analysieren, da man sich an den Finalisten ein Beispiel nehmen konnte und deren Ideen zukünftig selbst anwenden kann.“ (Simon Virnich, HH17D) 

20180320 Jugend debattiert Wettbewerb

Als Schulkoordinatorin und Projektlehrerin für „Jugend debattiert“ bin ich stolz auf unsere Schüler und bewundere ihren Mut und Enthusiasmus. Es war und ist mir eine große Freude, sie während des Schuljahres und auf dem Weg durch das Finale zu begleiten. Für das nächste Schuljahr hoffe ich auf weitere motivierte Debattanten sowie eine erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben. 

Mit dieser ersten positiven Bilanz gehen wir in weitere Debatten und hoffen, dass wir im nächsten Schuljahr neue Schülerinnen und Schüler für dieses Format gewinnen und damit erneut am Regionalfinale teilnehmen können. Bis dahin heißt es: „Die Debatte ist eröffnet!“ 

Text: Daniela Zinau in Zusammenarbeit mit Simon Virnich und Lati Heckmüller 

Fotos: Michael Reil (u.a.); Monika Reck

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16