Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Unter Begleitung der Lehrer Herrn Kemendi und Herrn Tintelott ging es am Donnerstag, den 30.11.2017 für die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs WG15 des Wirtschaftsgymnasiums des Berufskollegs Eifel im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung an die Universität Bonn.

 

 20171221 Wirtschaftsgymnasium in Bonn im Hrsaal

So erhielten die Schülerinnen und Schüler von Dipl.-Päd. Kathrin Stapel von der Zentralen Studienberatung der Universität Bonn fundierte Auskünfte über mögliche Zukunftsaussichten an einer deutschen Hochschule und erfuhren mehr über Abläufe, Strukturen, Studiengänge und Abschlüsse, die der Standort Bonn bietet.

Nach einer Vorstellung der aktuellen Studierendenzahlen an der Universität Bonn (aktuell circa 35.600) wurde anschaulich erklärt, welche Faktoren an der Bewerbung und Zulassung für einen gewünschten Studiengang beteiligt sind. Ferner wurden Antworten auf die sehr zentralen Fragen gegeben: Was ist ein ‚Numerus Clausus’ (NC) und wie wird dieser Wert gebildet? Was ist ein ‚Wartesemester’? Wie/Wo/Wann bewerbe ich mich fristgemäß?

Es stellte sich heraus, dass die Universität Bonn nicht nur aufgrund ihrer geographischen Nähe zur Eifel als ideale Ausbildungsstätte der herangehenden Abiturientinnen und Abiturienten angesehen wird. Das Spektrum der auszuwählenden Studiengänge reicht von Sprach-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie Theologie über Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, einem Studiengang für Landwirtschaft und Ernährung bis hin zu Naturwissenschaften und sogar medizinischen Studiengängen im Bereich der Human- und Zahnmedizin.

20171221 Wirtschaftsgymnasium in Bonn

Im letzten Teil wurden die Schülerinnen und Schüler danach befragt, wie sie sich die Finanzierung des Studiums vorstellen und wie hoch die hierbei entstehenden Kosten sind. Nach schülerseitigen Schätzungen wurde das Rätsel gelöst: das Leben als Student in Bonn setzt ein Budget inklusive sämtlicher Nebenkosten von circa 700-800 Euro voraus, was durch Nebenjobs während des Studiums bzw. Kredite, Stipendien sowie Bezuschussungen auf Grundlage des Bundesausbildungsförderungsgesetzs (BAföG) realisiert werden kann.

Nach einer einstündigen Informationsveranstaltung und der Bereitstellung von Flyern waren die Schülerinnen und Schüler der WG15 aufgefordert, eine (oder mehrere) ihren Interessen entsprechende Vorlesung(en) zu besuchen und für einen Tag studentische Luft zu schnuppern.

Wo geht es hin, WG15? So viel ist sicher: Es bleibt spannend!

Text: Emin Kemendi

Bilder: Emin Kemendi

 

 

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16