Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

41 Abiturientinnen und Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Eifel in Kall erhielten am letzten Samstag, den 1. Juli 2017, aus den Händen des stellvertretenden Landrates Markus Ramers und des Schulleiters Jochen Roebers in der Aula des Berufskollegs ihre Abiturzeugnisse. Mit einer ökumenischen Andacht hatte die Schulgemeinde zunächst für die gemeinsame erfolgreiche Zeit gedankt. In der anschließenden stimmungsvollen Abschlussfeier bot sich den Eltern, Verwandten und Freunden ein sehr abwechslungsreiches Programm, dessen Höhepunkt natürlich die Überreichung der Abiturzeugnisse darstellte.

 

Die Abiturientinnen und Abiturienten hatten die ökumenische Andacht mit dem Titel „Ins Licht gestellt“ gemeinsam mit Schulpfarrerin Sigrid Frentzen-Stöhr vorbereitet. In ihrer Ansprache ging die Schulpfarrerin auch ausführlich auf das Motto des diesjährigen Abiturjahrganges – „Illuminabi – nach 13 Jahren die Erleuchtung“ – ein. Die ökumenische Andacht wurde musikalisch durch mehrere Einlagen der Schülerband des Berufskollegs Eifel unterstützt.

Im Anschluss an die Andacht führte der Literaturkurs des Wirtschaftsgymnasiums eine kleine Theaterszene auf („Auch Engel müssen fliegen lernen...“). In dieser Szene wurde der konfliktbehaftete Ablösungsprozess einer Schülerin vom Elternhaus gezeigt. Es wurde deutlich, dass der Weg zum Abitur zuweilen mit vielen Hürden und Hindernissen verbunden sein kann.

In seinem Grußwort erklärte der stellvertretende Landrat Markus Ramers, dass es nicht nur die Schülerinnen und Schüler selbst seien, die sich über das bestandene Abitur freuten, sondern auch deren Eltern und Verwandten, ihre Freundinnen und Freunde, die Lehrerinnen und Lehrer. Und auch der Schulträger, der Kreis Euskirchen, sei sehr stolz auf das Wirtschaftsgymnasium und auf die jungen Menschen, die hier ihr Abitur gemacht haben. Gemeinsam sei der Erfolg erarbeitet worden, und gemeinsam freue man sich auch über den Erfolg. In diesem Zusammenhang zitierte Herr Ramers den „Fußballphilosophen“ Lukas Podolski: „Doppelpass alleine? Vergiss es!“.

Der Gastredner auf der Abiturfeier war in diesem Jahr Herr Hans-Jürgen Dörrich, Director Corporate Cooperation bei Don Bosco Mondo in Bonn. Don Bosco Mondo e.V. ist ein 1980 gegründeter katholischer Verein, der sich in Zusammenarbeit mit den Salesianern Don Boscos weltweit für besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, mit Bildung Armut zu bekämpfen und Entwicklung zu fördern. Herr Dörrich zeigte anhand von Beispielen aus den zahlreichen Projekten des Vereins in Afrika, Asien und Lateinamerika, wie den Straßenkindern, Kinderarbeitern, Kindersoldaten und Kindern aus ärmsten Familien, unabhängig von Religion, Nationalität und Geschlecht der Zugang zu Bildung ermöglicht werde. Schwerpunkt der Arbeit von Don Bosco Mondo sei eine einfache und angepasste Berufsausbildung, so Dörrich. Diese reiche von einfachsten non-formalen Kurzkursen bis zu staatlich anerkannten Berufsausbildungen.

In seiner Rede machte Herr Dörrich deutlich, wie bunt und vielfältig die Welt sei. Jeder der rund acht Milliarden Menschen auf der Erde sei einzigartig. Jeder Mensch habe eigene Begabungen und Talente und könne diese auf irgendeine Weise auch einbringen. Deshalb sei er auch sehr optimistisch, dass die Abiturientinnen und Abiturienten ihren individuellen Platz im Leben finden werden und dass sie durch ihr Streben und Wirken die Antworten auf die heutigen Fragen des Lebens und der Gesellschaft geben werden.

Die beiden Schülervertreter des Abiturjahrgangs, Lea Bayer und Josef Schäfer, zeigten in ihrem Beitrag anschaulich, wie viel Lernstoff sie zu bewältigen hatten, indem sie die vielen Aktenordner mit den Unterrichtsmaterialien der zurückliegenden drei Schuljahre auf der Bühne vorzeigten. Der Regalmeter war sehr beeindruckend, wobei der prall gefüllte BWL-Ordner besonders herausragte.

Bevor es mit der Zeugnisübergabe weiterging, bedankten sich die beiden Klassenlehrer des Jahrgangs, Frau Goellner und Herr Timme, für die drei zurückliegenden gemeinsamen Jahre und betonten, dass ihnen die Schülerinnen und Schüler ans Herz gewachsen seien.

Die jahrgangsbesten Absolventen sind Josef Schäfer, Charlotte Martin und Lea Bayer. 

Nach einem Sektempfang im Forum der Schule ging es anschließend zum Abiball in Gemünd.

Folgende Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 2017 erhielten am Wirtschaftsgymnasium ihre Abiturzeugnisse: Lea Bayer, Christina Bularz, Andreas Cwilag, Nina Dahmen, Sarah Dambach, Lara

Esser, Simon Hase, Philip Hilgers, Claudia Hoffmann, Michaela Jaax, Amra Kajovic, Nadja Kolvenbach, Marcel Krieger, Christopher Lambertz, Kim Limburger, Tobias Linden, Anna Lorse, Milena Lorse, Nadine Lützenkirchen, Charlotte Martin, Anna-Lena Meyer, Johanna Michels, Hannah Monschau, Selina Niebes, Laura Nonnen, Vanessa Odenbach, Bernd Peetz, Daniel Reetz, Jacqueline Reimann, Marcel Rodert, Sarah Sawli, Josef Schäfer, Alina Schmitz, Phillip Schmitz, Anna-Lena Schwalb, Marc Steinhauer, Anna Theis, Lena Thorwesten, Stefanie Urban, Christina Verevkin, Julia Weiß.

Text: Udo Franken

Foto: Fabian Plum