Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Am 23. November 2016 besuchten wir das neu eröffnete Forum Vogelsang IP.

Nach einer Bauzeit von viereinhalb Jahren wurde dort am 11. September 2016 ein modernes 12.500 m² umfassendes Besucher- und Ausstellungszentrum eröffnet. Der internationale Platz Vogelsang ip dient außerdem als kultureller Veranstaltungs- sowie Tagungsort.

Wir besuchten die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang mit dem Titel: „Bestimmung: Herrenmensch; NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“. 

Auf ca. 800 m² konnten wir uns aus verschiedenen Perspektiven Eindrücke über den Ort verschaffen. Gezeigt wurden unterschiedliche Bild,- Ton,- und Filmdokumente rund um das damalige Geschehen. Im Vordergrund standen dabei die Lebensgeschichten der Männer, die damals ausgewählt wurden, um an diesem Ort zur Führung der NS-Herrschaft ausgebildet zu werden. Verbunden ist die Ausstellung mit der Frage: „Was hat das heute noch mit uns zu tun?“

Anschließend schauten wir uns gemeinsam die interaktive Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ an. Hier wurde uns auf 2000 m² die natürliche Vielfalt der Natur vor Ort sowie weltweit gezeigt und wir erhielten viele Informationen über die Flora und Fauna. Die Ausstellung ermöglicht einem eine Reise auf den Spuren der biologischen Vielfalt. Durch Mitmachaktionen oder Audiodateien ist sie kinder- und familienfreundlich gestaltet. Die Ausstellung soll die Emotionen der Gäste ansprechen und zu einem respektvollen Umgang mit der Natur anregen. Die Nationalpark-Philosophie "Natur Natur sein lassen" ist Kernbotschaft und Roter Faden der Ausstellung. Der Fokus richtet sich auf regionale Naturschutz-Themen und Besonderheiten des Nationalparks Eifel.

Nach Besichtigung beider Ausstellungen wanderten wir zusammen am Urftsee entlang und konnten bei relativ gutem Wetter die wunderschöne Aussicht sowie die Natur genießen.

Am Nachmittag kam dann die Klasse Zusatzqualifikation für Tourismus und Veranstaltungen dazu. Bei einer geführten Tour wurde uns noch viel Interessantes und Wissenswertes rund um die NS-Ordensburg vermittelt.

Text und Foto: Alexandra Herweck