Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Tausende Fotos haben Jan Neumann, Pascal Schneider, David Schnichels und Florian Schmitz aus der WG13A geschossen, um mit ihrem 15-minütigen Lego-Stop-Motion-Film den 2. Platz beim econo=me-Wettbewerb des Handelsblatts zu gewinnen. Dafür haben sie jeder eine Apple-Watch und einen Klassenausflug gewonnen. Um den Film anzuschauen und den ganzen Bericht zu sehen, bitte weiterlesen!

Im Herbst 2015 startete das renommierte Wirtschaftsmagazin "Handelsblatt" wieder seinen Schülerwettbewerb econo=me. Mit Begeisterung begannen Jan Neumann, Pascal Schneider, David Schnichels und Florian Schmitz aus der WG13A mit der Planung ihres zweiten Lego-Stop-Motion-Films. Zu gewinnen gab es für jeden Teilnehmer ein Apple-Produkt und für die ganze Klasse einen Ausflug. Auch die Gewinne wurden schon im Herbst fest eingeplant – zu Recht, wie sich herausstellen sollte!

Laut des erstellten Zeitplans mussten als erstes die bestehenden Lego-Vorräte geprüft werden und weiteres Lego angeschafft werden. Dabei halfen auch viele Lehrer mit. Anschließend wurde der Filmablauf grob geplant, ein Drehbuch erstellt, Sprecher organisiert und die Kulissen gebaut – der Teil, der wohl am meisten Spaß gemacht hat:

Eine Stadt aus Lego

Das "Filmen" ist bei einem Stop-Motion-Film eine mühselige Angelegenheit: Jede Szene besteht aus Dutzenden Fotos. Zwischen zwei Fotos werden die Figuren ein kleines Stück weiterbewegt. Spielt man die Fotos dann hintereinander ab, ergibt sich die Illusion einer bewegten Szene. Dabei muss unter anderem darauf geachtet werden, dass sich das Licht von Foto zu Foto möglichst nicht verändert und man die Kamera nicht bewegt. Die meisten Dreharbeiten fanden in Raum 310 statt:

Am Set in Raum 310

Passend zu den Szenen mussten die Dialoge aufgenommen werden. Hier haben viele Lehrer den "Darstellern" ihre Stimme geliehen. Als letztes mussten Bild und Ton sowie "Spezialeffekte" zusammengeschnitten werden. Dieser Teil war ebenfalls sehr aufwändig und so wurde der Film erst am Abend des Abgabetages fertig!

Das Ergebnis kann man hier anschauen:

Im Mai 2016 kam dann die entscheidende Email: Die Gruppe wurde zur Preisverleihung in den Sky-Tower in Köln eingeladen. Dort traf man sich in schönem Ambiente mit den fünf anderen Siegergruppen (jeweils die ersten drei Plätze für die Sekundarstufe I und II) und erfuhr, dass es der 2. Platz geworden war! Der fällige Klassenausflug fand dann im Juni statt und führte die Klasse in das MMC-Filmstudio in Köln.

Die Preisverleihung

Hier gehts zur Seite des Handelsblatts mit allen anderen Preisträgern und weiteren Berichten.

Fotos: Florian Schmitz, Jochen Engels, Handelsblatt

Text: Jochen Engels