Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Auch in diesem Jahr fand am 24. Juni 2016 die Lossprechungsfeier der diesjährigen Absolventinnen des Ausbildungsgangs zur Zahnmedizinischen Fachangestellten des Berufskollegs Eifel aus Kall in kleinem, aber feinem Rahmen erneut im Landgasthaus Steinbachtalsperre nahe Euskirchen statt. Neben den Vertretern der Zahnärztekammer Nordrhein wohnte dieses Jahr erstmalig auch der Schulleiter des Berufskollegs Eifel, Herr Jochen Roebers der Feier bei. Moderiert wurde der Abend wie auch in den vergangenen Jahren von Dr. Markus Kaspari, der als Zahnarzt und Fachlehrer beide Seiten der Ausbildung kennt.

 

 

Nach der Begrüßung der Gäste überbrachte zunächst Dr. Adrian Ortner, Kreisstellenobmann des Kreises Euskirchen die Glückwünsche der Zahnärztekammer. Danach ergriff ebenfalls sein Vertreter, Herr Ludger Müller das Wort. Er dankte den Auszubildenden, dass sie sich für diesen Beruf entschieden hätten. Beide betonten in ihren Ansprachen auch, wie wichtig die Zahnmedizinische Fachangestellte für den reibungslosen Ablauf der Arbeit in der Zahnarztpraxis ist.

Anschließend ehrte der Schulleiter, Herr Jochen Roebers die Absolventinnen. Er freue sich sehr, an diesem Abend teilzunehmen und betonte die gute Zusammenarbeit im Bildungsgang. Frau Thea Middelkoop-Kempen, Abteilungsleiterin für Gesundheit und Körperpflege am Berufskolleg Eifel, hatte wie im Vorjahr keine Rede sondern eine kleine Geschichte für die Schülerinnen vorbereitet. Es sei eben manchmal wichtig auf seine innere Stimme zu hören, als auf das, was von außen komme. Sonst ginge es einem wie dem Ausrufezeichen, das zum Fragezeichen werden wollte und dann merkte, dass es durch das Verbiegen viel kleiner war als vorher.

In den abschließenden Worten von Dr. Markus Kaspari betonte er, dass die Zeit des Lernens aber noch lange nicht vorbei sei und die Schule des Lebens im Gegensatz zur Berufsschule niemals Pause habe.

Hiernach wurden die Helferinnenbriefe, Zeugnisse und Helferinnennadeln überreicht. Insgesamt gab es 14 erfolgreiche Absolventinnen zu feiern, darunter zwei Schülerinnen, die nach verkürzter Ausbildungszeit die Prüfung ablegten. Eine hiervon hatte ihre Ausbildungszeit sogar auf zwei Jahre verkürzt. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde der Abend bei gutem Essen und Trinken ausklingen gelassen. Auch in diesem Jahr war es, vor allem dank der Organisation der Ausbildungsgangleiterin Frau Kathrin Heckmann, wieder ein gelungener und schöner Abschluss für den Ausbildungsgang.

Text: Hr. Dr. Kaspari

Bild: Hr. Dr. Kaspari