Copyright 2017 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Wie ist das eigentlich, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, wer man ist und wohin man will?

Unter der Leitung von Frau Mittenzwei des Demenz-Servicezentrums der Region Aachen/Eifel und der schulischen Unterstützung von Frau Peters-Greuel und Frau Pohl fand am Mittwoch den 1.06.2016 am Berufskolleg Eifel eine „Demenzschulung“ für die Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten sowie den Schülerinnen und Schülern der Höheren Berufsfachschule im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft statt.

 

Der Vortrag in der Aula

Neben vielen medizinischen Grundlagen zum Krankheitsbild Demenz und fachlichen Aspekten zur Pflege und zum Umgang mit Dementen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich an verschiedenen Stationen in die Lage dementer Menschen hineinzuversetzen und am eigenen Leib zu erfahren, was es heißt „alt“ zu sein. Ein Parcours bestehend aus verschiedenen Übungen zum Thema Alter und Vergessen ließ die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass demente Menschen eine besondere Zuwendung  und Pflege benötigen, welche ein hohes Maß an Empathievermögen, Geduld und Fachwissen voraussetzt. Viele der Schülerinnen und Schüler haben aus dieser Veranstaltung Erkenntnisse und Erfahrungen mitgenommen, die sie in ihrem beruflichen Alltag in den Arztpraxen sowie in den Praktika in verschiedenen Pflegeinrichtungen im Umgang mit Demenzerkrankten anbringen können.  Es ermöglicht ihnen das Verhalten der einen oder anderen Person besser nachvollziehen zu können und dementsprechend dem Krankheitsbild angemessen zu handeln.

Die Schülerinnen und Schüler hören zu

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei Frau Mittenzwei bedanken und freuen uns weiterhin auf eine gute und erkenntnisreiche Zusammenarbeit.

Frau Mittenzwei

Text: Jana Pohl
Bilder: Monika Simons